Zertifiziert nach ISO 9001:2008
  1. Home>
  2. Webinare>
  3. Umsatzrealisierung nach IAS 18

Umsatzrealisierung nach IAS 18

Die zentrale GuV-Größe „Umsatzerlöse“ erhält ihre Bedeutung zum einen dadurch, dass gerade bei Wachstumsunternehmen oder in Verlustsituationen Umsatz-Multiples zur Unternehmensbewertung herangezogen werden. Zum anderen sind viele Vergütungsprogramme überaus kurzfristig orientiert und belohnen vor allem rasches Wachstum. Dies hat zur Folge, dass neben die klassische „Bilanzpolitik“ immer häufiger auch eine „Umsatzpolitik“ tritt.

Dabei fordern die gegenwärtig nur sehr allgemein gehaltenen Regelungen nach IAS 18 die Unternehmen geradezu zur kreativen Umsatzlegung auf, sofern die Regelungslücken nicht durch die detaillierten Einzelregelungen nach US-GAAP geschlossen werden. Dies betrifft z.B. sog. Mehrkomponentenverträge.

Aus diesem Grunde hat das IASB am 28.05.2014 als Ergebnis einer 5-jährigen Projektdauer IFRS 15 „Umsatzerlöse aus Kundenverträgen“ veröffentlicht. Ziel der Neuregelung ist zum einen Konvergenz mit den US-GAAP und zum anderen, einheitliche Umsatzrealisierungsprinzipien festzulegen, die für alle Branchen und für alle Kategorien von Umsatztransaktionen anwendbar sind. IFRS 15 ist verpflichtend für Geschäftsjahre beginnend 01.01.2017 anzuwenden und ersetzt alle bestehenden Vorschriften zur Umsatzrealisierung, wie IAS 18, IAS 11, IFRIC 13 u.ä.

Bis zum Übergang auf die Neuregelungen sind Fragen der Umsatzrealisierung weiterhin nach IAS 18 zu beurteilen. Außerdem wird ein Übergang auf die Neuregelungen erheblich vereinfacht, wenn man sich mit den Altregelungen auseinandergesetzt hat.

Webinarinhalte

In unserem Webinar zur Umsatzrealisierung nach IAS 18 geben wir zunächst einen Überblick über die gegenwärtig noch einschlägigen Vorschriften, die Umsatzrealisierungskriterien und die Bewertungsgrundsätze. Anschließend behandeln wir anhand von Fallstudien aus der Praxis u.a. folgende Fragestellungen bzw. Sachverhalte:

  • Wann erfolgt ein Übergang der „wesentlichen“ eigentumsbezogenen Risiken und Chancen? Welche Risiken sind hier gemeint?
  • Hindert eine gegebene Restwertgarantie die Umsatzrealisierung? Können seitens des Verkäufers behaltene Risiken tatsächlich dazu führen, dass das Verkaufsgeschäft als „Leasing“ behandelt wird?
  • Wie wirken sich Rückkauf- bzw. Rückgabevereinbarungen auf die Umsatzrealisierung aus?
  • Wann erfolgt die Umsatzrealisierung bei Verkauf von Kommissionsware und bei verkängerter Gewährleistung?
  • Mehrkomponentenverträge: Wie sind die Umsätze aus einzelnen Teilleistungen zu erfassen?
  • Sofern (Teil)Aufträge durch Subunternehmen (Agent) ausgeführt werden: Brutto- oder Nettoausweis von Umsatzerlösen?

Die Neuregelungen zur Umsatzrealsierung nach IFRS 15 behandeln wir in gesonderten Webinaren: Alles neu macht IFRS 15? und Mehrkomponentenverträge: Was kostet IFRS 15?

Zielgruppe

Mitarbeiter Buchhaltung / (Konzern)Rechnungswesen / Fach- oder Grundsatzabteilung, Controller, Beteiligungscontrolling, Analysten, Geschäftsführung, Interne Revision, Abschlussprüfer, Steuerberater, sonstige Unternehmensberater 

Webinardauer

1,5 Stunden

Gesamtdauer: 90 Minuten
Webinaraufzeichnung

95,00 €  zzgl. MwSt.

 Norbert Freisleben

Norbert Freisleben
mehr erfahren

Jutta Roller
0800 / 775 775 075

Christina Schnell
0800 / 775 775 075

Aufzeichnung

Online
Zugriffszeitraum 30 Tage
Gebühr: 95,00 €  zzgl. MwSt.
anmelden noch möglich